Pille und nasale Flora | Naturmedizin 5/2019

Östrogen begünstigt S.-aureus-Besiedelung

Bei manchen Menschen findet sich Staphylococcus aureus auf der Mukosa im Nasen- Rachen-Raum wieder, bei anderen nicht. Man weiß, dass die Wahrscheinlichkeit einer nasalen Kolonisation mit S. aureus steigt, wenn Frauen hormonelle Kontrazeptiva einnehmen. Es kommt dabei aber auf die Zusammensetzung an.
Am höchsten ist die Prävalenz von nasalem S. aureus im Jugendalter, mit etwa 40 bis 50 %. Da Daten zum Einfluss hormoneller Kontrazeptiva in dieser Arbeitsgruppe bisher fehlten, ging eine norwegische Arbeitsgruppe diesem Zusammenhang an zwei Studienkohorten junger Frauen im Alter von 17 bis 21 Jahren genauer auf den Grund. Insgesamt 436 Teilnehmerinnen wurden auf nasalen S. aureus getestet.
Jede zweite Frau wies eine nasale Besiedelung mit S. aureus auf. 42 % derjenigen Frauen, die nicht hormonell verhüteten, waren S.-aureus-Trägerinnen. Die Einnahme kombinierter hormoneller Kontrazeptiva ließ das Risiko einer nasalen Kolonisation auf mehr als das Doppelte ansteigen (OR 2,31; 95 %-KI 1,43 -3,74). Frauen, die ausschließlich mit Gestagen verhüteten, wiesen den Erreger dagegen tendenziell seltener nach als nicht hormonell verhütende Frauen (Prävalenz 34 %). Die Wahrscheinlichkeit für eine nasale S.-aureus-Besiedelung war gegenüber Frauen unter Kombinationspräparaten nur ein Drittel so hoch. (OR 0,29; 95 %-KI 0,12 - 0,67).
Die Risikohöhe stieg insgesamt mit der Menge an Östrogen im Präparat, während Gestagen diesem Effekt tendenziell entgegensteuerte. Faktoren, die darüberhinaus die Wahrscheinlichkeit einer nasalen S.-aureus-Kolonisation erhöhten, waren atopisches Ekzem, Mangel an körperlicher Aktivität sowie Alkoholkonsum.
Quelle: Stensen DB et al.: Hormonal contraceptive use and Staphylococcus aureus nasal and throat ... PLoS One 2019; 14(7): e0218511

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?