US-Studie: Suizidraten gleichen sich an | Naturmedizin 4/2019

Immer mehr Mädchen und junge Frauen bringen sich um

Der Trend, dass Kinder und Jugendliche männlichen Geschlechts im Vergleich zu Mädchen häufiger Selbstmord begehen, hat sich in den letzten Jahren verändert. Immer mehr Mädchen im Alter zwischen 10 und 19 Jahren wählen den Freitod.
Eine unglaubliche, aber traurige Wahrheit aus den Vereinigten Staaten von Amerika: Der Suizid ist die zweithäufigste Todesursache bei Jugendlichen im Alter von 10 bis 19 Jahren.
Mittels einer Querschnittsstudie, in der die Daten von über 85.000 Jugendlichen ausgewertet wurden, untersuchten nun amerikanische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler geschlechtsspezifische Ent- wicklungen und erhielten alarmierende Ergebnisse. Die Suizidrate bei jugendlichen Mädchen ist signifikant und überproportional angestiegen und nähert sich den Selbstmordraten der männlichen Jugendlichen an. Der schreckliche Aufwärtstrend entwickelte sich in den Jahren 2007 bis 2016 für beide Geschlechter nach oben, für Jungen um 3,5 %, für Mädchen um 7,9 %. Am stärksten betroffen ist die Altersgruppe der 10- bis 14-jährigen Mädchen. Während männliche Jugendliche in den USA vermehrt mit Schusswaffen Suizid begehen, wählen immer mehr Mädchen den Freitod mittels Ersticken oder Erhängen. Diese Beobachtung ist auch alarmierend, da solche drastischen Methoden eher von männlichen Selbstmördern bekannt sind. Beim Suizid durch Vergiftung zeigten sich keine Veränderungen der geschlechtsspezifischen Unterschiede. Aber auch die ethnische Herkunft spiele eine Rolle, so die Autoren.
Aufgrund dieser alarmierenden Ergebnisse sollten dringend weitere Untersuchungen erfolgen und aus den Erkenntnissen geschlechtsspezifische Risikofaktoren identifiziert sowie Prophylaxemaßnahmen entwickelt werden.
Quelle: Ruch DA et al.: Trends in Suicide Among Youth Aged 10 to 19 Years in the United States, 1975 to 2016. JAMA Network Open 2019; 2(5): e193886

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?