Funktionelle Magen-Darm-Erkrankungen und Histaminintoleranz

Naturmedizin 4/2020

Heilerde bei Sodbrennen und Reflux

Als ein Mittel der ersten Wahl bei Sodbrennen und Refluxsymptomen, Reizdarm sowie Histaminintoleranz ist heute die Heilerde zu erachten, wurde beim National Advisory Symposium 2020 in Bad Sobernheim deutlich.
Langjährige Erfahrungen in der Praxis und aktuelle, zum Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin 2020 publizierte klinische Studien belegen den hohen Stellenwert von Luvos-Heilerde bei funktionellen gastrointestinalen Erkrankungen und Histaminintoleranz-Syndrom. Bei Sodbrennen ohne Alarmsymptomatik und endoskopisch diagnostizierter nicht-erosiver Refluxerkrankung (NERD) wünschen Ärzte heute alternative Therapieoptionen zu PPI, die wegen ihrer Nebenwirkungen sowie häufigem Therapieversagen in bis zu 30 % der Behandlungsfälle immer schlechter akzeptiert werden, wie Professor Dr. Hubert Mönnikes, Berlin, feststellte. Prof. Mönnikes stellte Ergebnisse einer nichtinterventionellen Studie bei Patienten mit NERD vor, in der Luvos-Heilerde ultrafein durch schnell einsetzende und nachhaltige Wirkung überzeugte. 80 % der 137 Patienten bewerteten den Therapieerfolg mit gut oder sehr gut. Schon nach fünf Minuten setzte die Wirkung der Heilerde ein, Nebenwirkungen und Rebound-Effekte wurden nicht beobachtet. Die Lebensqualität verbesserte sich klinisch relevant in allen gemessenen Dimensionen. Nach endoskopischem Ausschluss organischer Ursachen, z. B. von Tumoren oder chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, kann bei wiederkehrenden Symptomen wie Durchfall, Obstipation, Bauchkrämpfen oder Blähungen die Diagnose eines Reizdarmsyndroms gestellt werden, wie Professor Dr. Ahmed Madisch, Hannover, ausführte. Er verwies auf die Ergebnisse einer nichtinterventionellen Studie, in der Reizdarm- Patienten mit Luvos-Heilerde behandelt wurden. Nach sechs Wochen Einnahmezeit ergab sich eine Besserung des Beschwerdescores um rund 50 %. Da ein maßgeblicher Anteil der Reizdarm-Patienten gleichzeitig Refluxbeschwerden aufgrund einer nichterosiven gastroösophagealen Refluxkrankheit (NERD) aufweise, könnten mit Heilerde im Sinne eines Multi-Target-Prinzips mehrere Beschwerdebilder gleichzeitig wirksam behandelt werden, so Professor Madisch.
Quelle: Pressekonferenz, National Advisory Symposium: 16. und 17. Juli 2020 in Bad Sobernheim Heilerde-Gesellschaft 
ICD-Codes: R12
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x