Im Vergleich mit Chondroitin | Naturmedizin 3/2019

Gurkenextrakt gegen Arthrose

Ob ein wässriger Extrakt aus Cucumis sativus, der Gurke, gegen arthrosebedingte Beschwerden helfen kann, testeten Wissenschaftler aus England und Indien. Dazu verabreichten sie den Extrakt über 180 Tage Probanden mit Gonarthrose.
Die teilnehmenden 122 Patienten waren 66 Frauen und 56 Männer im Alter von 40 bis 75 Jahren mit mittelschwerer Gonarthrose. Sie wurden in zwei verblindete Gruppen zu jeweils 61 Patienten aufgeteilt. Die Patienten der Interventionsgruppe erhielten über 180 Tage zweimal täglich 10 mg Gurkenextrakt (Prüfpräparat: Q-Actin®), die Teilnehmer der Vergleichsgruppe 1.350 mg Glucosamin- Chondroitin (GC). Die Beschwerden wurden mittels WOMAC-Score (The Western Ontario and Mc- Master Universities Osteoarthritis Index), der visuellen Analogskala und dem LequesneFunktionsindex erhoben, um Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und weitere körperliche Funktionen zu bewerten.
In der Gurkengruppe verbesserte sich der WOMAC-Score an Tag 30 und Tag 180 um 22,44 % und um 70,29 %, in der Glucosamin- Chondroitin-Gruppe um 14,80 % bzw. 32,81 %. Ähnliche Trends wurden für alle anderen Schmerzwerte beobachtet. Verantwortlich für den schmerzlindernden Effekt könnte der in der Gurke enthaltene Iminozucker sein, der scheinbar antiphlogistische Aktivitäten hat. Weiterer Forschungsbedarf besteht. Die Studie wurde von der Herstellerfirma des Extraktes finanziert.
Quelle: Nash RJ et al.: Effectiveness of cucumis sativus extract versus glucosamine- chondroitin in the ... Clin Interv Aging. 2018; 13: 2119-26

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?