Wirkstoff 5-HTP | Naturmedizin 4/2018

Griffonia simplicifolia bei Depressionen

Die Afrikanische Schwarzbohne ist nicht sonderlich bekannt. Dabei hat die Pflanze, die 5-Hydroxytryptophan (5-HTP) enthält, Potenzial zur Behandlung verschiedener Erkrankungen, u. a. von Depressionen.
Ein Team um Bozena Muszynska von der Jagiellonia Universität in Krakau, der zweitältesten Universität Mitteleuropas, hat sich für eine Studie verschiedene traditionell bei Depressionen verwendete Pflanzen und Pilze genauer angesehen.
Ein von ihnen als besonders wichtig bewerteter Wirkstoff ist 5-Hydroxytryptophan (5-HTP). 5-HTP kommt auch natürlicherweise im Organismus vor und dient der Serotonin- und Melatoninsynthese. Studien zeigten, dass zugeführte Pflanzenextrakte von Griffonia eine Erhöhung der Serotoninspiegel im Gehirn bewirken können. 5-HTP passiert die Blut-Hirn-Schranke, ohne spezielle Transportmoleküle zu benötigen, und wird im zentralen Nervensystem zu Serotonin umgewandelt. Es wirkt demnach schneller als seine chemische Vorstufe L-Tryptophan. Für 5-HTP wird eine stimmungsaufhellende und beruhigende Wirkung angenommen.
In der Ethnomedizin Afrikas wird die Pflanze vielfältig verwendet, u. a. als Wundarznei.
Quelle: Muszynska B et al.: Natural products ... Psychiatria polska 2015; doi: 10.12740/ PP/29367
ICD-Codes: F32.9

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?