Studie am Tiermodell

Naturmedizin 4/2021

Ginsenoside haben therapeutische Effekte auf Atherosklerose

Hypercholesterämie gilt als die Hauptursache von Atherosklerose. Die Zubereitung Shengmai Yin (SMY) wird in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) bei der Behandlung von kardiovaskulären Erkrankungen häufig verwendet. Der pharmakologische Wirkmechanismus wurde allerdings noch nicht vollständig geklärt. Eine aktuelle Studie ging dem nach.
Wang et al. wollten in ihrer Studie die Effekte und die zugrunde liegenden Wirkmechanismen von SMY und seiner aktiven Komponenten beim Schutz vor Atherosklerose untersuchen und definieren. Dafür haben sie die pharmakologischen Wirkungen von SMY und seiner Komponenten in einem Maus-Hypercholesterinämie-Modell bewertet. Die Hypercholesterinämie wurde im Tiermodell durch eine Hoch- Cholesterin-Diät für 12 Wochen bewirkt und es wurden ApoEMäuse verwendet, also Atherosklerose-Tiermodelle.
Hinweise auf Pathologien, einschließlich Serumcholesterinspiegel, Zytokine und histologische Veränderungen im Sinne von Plaques im Bereich der Aortenwurzel wurden bewertet. Die Autor:innen haben das Lipidprofil untersucht, um pharmakologische Mechanismen zu klären.
Sie kamen zu dem Ergebnis, dass SMY und Rohextrakte von rotem Ginseng signifikant den Serumcholesterinspiegel bei Mäusen mit Hypercholesterinämie verringerten, Plaques an der Aortenwurzel reduzierten und antiatherogene Effekte bei ApoE-Mäusen zeigten. Außerdem zeigten die „total red ginseng saponin extracts (TGS)“ die offensichtlichste Verbesserung der Lipid-Homöostase, was laut den Autor:innen die Effekte des Roten Ginseng in der Zubereitung SMY in Bezug auf die Atherosklerose-Behandlung repräsentiert. TGS inhibierte die Phospholipase A2-Aktivität und senkte den Serumspiegel von Lysophosphatidylcholin, das ein Risikofaktor für Atherosklerose ist.
Die Autor:innen schlussfolgern, dass die Ginsenoside in der Zubereitung SMY therapeutische Effekte auf Atherosklerose hatten und zwar durch die Aufrechterhaltung der Lipid-Homöostase, einschließlich Cholesterin und Lysophosphatidylcholin.
Quelle: Wang Y et al.: Ginsenosides regulation of lysophosphatidylcholine profiles underlies the mechanism of Shengmai Yin in attenuating atherosclerosis. J Ethnopharmacol. 2021 May 25; 277: 114223. doi: 10.1016/j. jep.2021.114223. Epub ahead of print. PMID: 34044080
ICD-Codes: E78.0
Urheberrecht: Adobe Stock - Alexkava
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x