Morbus Bechterew

Praxis-Depesche 10/2015

Distinkte Dysbiose

Bei der ankylosierenden Spondylitis verändert sich die Darmflora spezifisch.

Bis zu 70% der Patienten mit ankylosierender Spondylitis (AS) haben eine subklinische Entzündung des Darmtraktes, die bei 5 bis 10% einem Morbus Crohn ähnelt. Auch Gemeinsamkeiten in der Genexpression sprechen für eine ähnliche Ätiologie der beiden Erkrankungen.
Die quantitative und qualitative bakterielle Zusammensetzung des intestinalen Mikrobioms bei AS-Patienten wurde nun erstmals aufgeschlüsselt. Die Darmflora der AS-Patienten hatte nicht nur eine höhere bakterielle Diversität, sondern wies auch signifikant unterschiedliche Abundanzen bei 51 Bakteriengattungen auf (erhöhtes bzw. verringertes Vorkommen von fünf bzw. zwei Bakterienfamilien). Die Unterschiede gingen nicht auf Heterogenität in den Biopsie- Proben zurück, sondern standen eindeutig mit der Erkrankung im Zusammenhang (p<0,001).
Unter den bei AS vermehrt vorkommenden Bakteriengruppen sind besonders die Lachnospiraceae, Ruminococcaceae und Prevotellaceae bedeutsam. U. a. führt das zu einer reduzierten bakteriellen Invasion der Epithelzellen. OH
Quelle:

Costello M-E et al.: Intestinal Dysbiosis in ankolysing Spondylitis. Arthritis Rheumatol 2015; 67(3): 686-91

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x