Neuer Therapieansatz | Naturmedizin 1/2019

Braunalgen gegen Lungenhochdruck

Ein natürlicher Braunalgenextrakt ist wirksam bei experimentellem Lungenhochdruck. Das konnte nun ein Forscherteam des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DLZ) an der Justus-Liebig-Universität Gießen nachweisen.

Die Lungenexpertinnen und -experten aus Gießen haben nun einen neuen Therapieansatz entwickelt und die Ergebnisse ihrer Studie im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine veröffentlicht. Sie testeten den Braunalgenextrakt Fucoidan an Mäusen mit chronischer, hypoxieinduzierter pulmonaler Hypertonie.
Fucoidan ist dabei keine Zufallsentdeckung. In Japan und weiteren asiatischen Ländern werden braune Meeresalgen seit Jahrhunderten verwendet. Sie gelten als natürliches Heilmittel mit antiphlogistischen und antitumorösen Eigenschaften, außerdem soll der in den Algen enthaltene Stoff auch die Blutgefäße schützen. Fucoidane sind Polysaccharide, die hauptsächlich in braunen Meeresalgen vorkommen.
Im genannten Tierversuch konnten die Symptome der pulmonalen Hypertonie durch Fucoidan nachweislich und deutlich abgeschwächt werden. Der strukturelle Umbau der Lungengefäße wurde verhindert. Fucoidan hemmt das für die Immunreaktion wichtige Protein p-Selectin. Diesen Erfolg versprechenden Ansatz verfolgt das Forscherteam nun weiter, um einen möglichen Einsatz bei Lungenhochdruckpatienten zu evaluieren.
Quelle:

Novoyatleva T et al.: Evidence ... Am J Respir Crit Care Med. 2018; doi: 10.1164/rccm.201806-1170OC / www.idw-onlinde.de

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?