Von der Pflanze zum ganzheitlich wirkenden Arzneimittel | Naturmedizin 4-5/2018

Anthroposophische Pharmazie

Anthroposophische Arzneimittel sind darauf ausgerichtet, die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen. Bei ihrer Entwicklung werden die Symptome einer Erkrankung mit den dazugehörigen Entsprechungen der Natur in Zusammenhang gebracht. Neben den Rohstoffen wie Heilpflanzen, Mineralien und Metallen spielen die besonderen pharmazeutischen Herstellverfahren eine wichtige Rolle für die Wirkung des Arzneimittels.

Der Mensch bewegt sich aus Sicht der Anthroposophischen Medizin zeitlebens zwischen polaren Krankheitstendenzen, wie z. B. Sklerose und Entzündung, Wärme und Kälte. In diesem Prozess das individuelle Gleichgewicht zu halten, bedeutet Gesundheit. Um in der Balance zu bleiben, bietet die Anthroposophische Medizin ein großes Behandlungsangebot in Form von Arzneimitteln, äußeren Anwendungen, künstlerischen Therapien u. a., das es dem Patienten ermöglichen soll, sich aktiv in den Gesundungsprozess einzubringen sowie sein Selbstheilungspotenzial und seine natürlichen Ressourcen zu mobilisieren.
Der Arzneimittelherstellung kommt eine besondere Bedeutung zu: Neben den abgestuften Wärmeverfahren, dem Potenzieren und Rhythmisieren gibt es drei spezielle Verfahren, die exklusiv nur bei Weleda praktiziert werden: Das Herstellen von Metallspiegeln (wie bei Aurum metallicum praeparatum in Neurodoron® Tabletten), das Vegetabilisieren von Metallen sowie das Rh-Verfahren. Diese besonderen Herstellverfahren sind darauf ausgerichtet, die spezifischen Heilkräfte eines natürlichen Stoffes für ein individuelles therapeutisches Ziel aufzuschließen. Weleda baut einen Teil der Inhaltsstoffe auf einer Fläche von 20 Hektar im eigenen biologisch-dynamisch geführten, Heilpflanzengarten an. Etwa 160 Arten werden dort erntefrisch zu Tinkturen verarbeitet.
Ein zentraler Aspekt bei der Herstellung Anthroposophischer Arzneimittel spielt die Achtsamkeit. Das Ziel ist, den Weg vom Anbau der Pflanze über die Ernte bis zur Herstellung und den dann folgenden Prozessen mit diesem Bewusstsein zu begleiten: Es entstehen durch die eigene Tätigkeit Arzneimittel, die einem erkrankten Menschen auf dem Weg der Gesundung helfen werden. MW
Quelle:

Fachpressetag: „Die Einzigartigkeit Anthroposophischer Pharmazie“, Schwäbisch Gmünd, 10. Juli 2018; Veranstalter Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?