Besteuerung und Verbote | Naturmedizin 2/2019

Alkohol macht krank

In Deutschland wird zu viel Alkohol konsumiert. Über 200 Krankheiten werden dadurch begünstigt, auch das Krebsrisiko steigt. Fachleute fordern, das Problem ernster zu nehmen und durch mehr Aufklärung, höhere Steuern und ein Verkaufsverbot an Jugendliche aktiv dagegen vorzugehen.

Alkohol ist in Deutschland durch geringe Besteuerung sehr billig zu erhalten. Nur in Rumänien und Bulgarien wird Bier noch geringer besteuert als hierzulande.
Die Grenze für einen risikoarmen – nicht risikolosen – Alkoholkonsum kann die Wissenschaft beziffern: Frauen sollten nicht mehr als 12 g reinen Alkohol pro Tag trinken, Männer nicht mehr als 24 g – aber an höchstens vier Tagen pro Woche. Diese tägliche Menge entspricht etwa 300 ml Bier oder 100 ml Wein. Doch jeder fünfte Deutsche trinkt laut Drogen- und Suchtbericht 2018 regelmäßig mehr. Der Durchschnitt für Personen ab 15 Jahren liegt bei elf Liter Reinalkohol im Jahr – das sind pro Tag rund 24 g.
Die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) fordert mehr Aufklärung, eine höhere Besteuerung und ein strenges Verkaufsverbot an Jugendliche unter 18 Jahren.
Quelle:

Pressemitteilung vom 06.03.2019 Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten über https://www.dank-allianz.de/nachricht/335.html

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?