Hilfe für Mitochondrien | Naturmedizin 3/2018

Vitamin B3 hat positive Wirkungen auf Parkinson

Eine Form des Vitamins verbessert den defekten Energiestoffwechsel in Nervenzellen und schützt sie vor dem Absterben, berichten Tübinger Forscher. Der Wirkstoff könnte einen möglichen Therapieansatz darstellen.

Parkinson, ausgelöst durch den Verlust von Nervenzellen, gilt bislang trotz aller Bemühungen als nicht heilbar. Ein Forschungsteam um Dr. Dr. Michela Deleidi am Hertie-Institut für klinische Hirnforschung und der Universität Tübingen berichtet nun, dass der Wirkstoff Nicotinamid-Ribosid, eine Form des Vitamin B3, einen möglichen Therapieansatz darstellen könnte. Die vielversprechenden Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Cell Reports veröffentlicht. In betroffenen Nervenzellen sind die Mitochondrien beschädigt, doch ist das ein Auslöser oder nur eine Begleiterscheinung der Parkinsonerkrankung?
Die Forscher entnahmen Parkinsonpatienten Hautzellen, die sie von Stammzellen zu Nervenzellen weiterentwickelten. Die Zellen hatten einen Defekt im GBA-Gen, dem häufigsten Risikogen für Parkinson. Und: Wie bei echten Nervenzellen waren die Funktion ihrer Mitochondrien und ihre Energieproduktion beeinträchtigt. Nun wurden die Zellen mit Nicotinamid-Ribosid gefüttert, eine Vorstufe des Coenzyms NAD. Die Konzentration von NAD in den Zellen stieg an, der Energiehaushalt verbesserte sich stark. Es bildeten sich neue Mitochondrien, und die Energieproduktion erhöhte sich. Im nächsten Schriftt wurden Fliegen mit GBA-Gendeffekt untersucht, die dadurch wie Menschen an Parkinsonsymptomen leiden. Den Tieren, die mit dem Futter das Vitamin erhielten, blieb das Bewegungsvermögen länger erhalten, und es starben deutlich weniger Nervenzellen ab. In Zukunft soll der Wirkstoff an Patienten untersucht werden.
Quelle:

Schöndorf DC et al.: The NAD+ precursor, nicotinamide riboside ... Cell Reports 2018, 23(10) doi: 10.1016/j.celrep.2018.05.009 (IDW)

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?