Cochrane Review – Flavonoide gegen Veneninsuffizienz

Naturmedizin 2/2021

Pflanzlich tonisieren?

Bei chronischer Veneninsuffizienz können topische und orale Phlebotonika wie natürliche Flavonoide aus Pflanzen und ähnliche synthetische Produkte die Durchblutung verbessern. Ein aktueller Cochrane-Review suchte nach Evidenz aus randomisierten kontrollierten klinischen Studien, in denen diese Arzneimittel mit einer inaktiven Behandlung (Placebo) verglichen wurden, die im Allgemeinen über einen Zeitraum von 1 bis 3 Monaten verabreicht wurde.
Die Autoren, Martinez-Zapata et al. haben 3 neue Studien für diesen Update identifiziert; insgesamt wurden 56 StuIsodien, mit zusammen 7.690 Teilnehmern mit einem Durchschnittsalter von 50 Jahren eingeschlossen. Die Studien verwendeten verschiedene Phlebotonika: 28 Rutosiden, 11 das Flavon Hidrosmin und das Flavonglykosid Diosmin, 10 Calciumdobesilat, 2 Centella asiatica (Indischer Wassernabel), 2 Aminafton, 2 französisches See-Kiefern-Rinden-Extrakt und 1 Traubenkern-Extrakt). Von den Studien zur Bewertung von topischen Phlebotonika, Chromocarbe, Naftazon sowie Flavodat Dinatrium erfüllte laut den Autoren keine die Einschlusskriterien. In 13 Studien (1.245 Personen) deuten die Belege mit mäßiger Sicherheit darauf hin, dass Phlebotonika die Ödeme im Vergleich zu Placebo wahrscheinlich geringfügig verringern. Hinweise mit mäßiger Sicherheit deuten darauf hin, dass die Lebensqualität von Menschen, die Phlebotonika nutzen, im Vergleich zu Placebo kaum oder gar nicht unterschiedlich ist. Hinweise mit geringer Sicherheit deuten darauf hin, dass der Anteil geheilter Geschwüre bei Behandlung mit Phlebotonika im Vergleich zu Placebo kaum oder gar nicht unterschiedlich ist. Phlebotonika rufen nach Martinez-Zapata et al. wahrscheinlich mehr Nebenwirkungen als Placebo hervor, insbesondere Magen-Darm-Bewschwerden.
Quelle: Martinez-Zapata MJ et al.: Phlebotonics for venous insufficiency. Cochrane Database of Systematic Reviews 2020, Issue 11. Art. No.: CD003229. https://doi.org/10.1002/14651858.CD003229.pub4
ICD-Codes: I87.2
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x