Nutzeranalyse zur Alternativmedizin | Naturmedizin 1/2019

Norwegische Frauen lieben CAM

Die komplementäre und alternative Medizin (CAM) ist auf dem Vormarsch. Vor allem Patientinnen fragen nach therapeutischer Ergänzung zur klassischen Schulmedizin. In Norwegen lief nun eine Studie zur Frage, wer CAM-Leistungen in Anspruch nimmt. Denn dieses Klientel wird für das Medizinbusiness zunehmend interessant.

Der Anteil der Menschen, die CAM-Therapien nutzen, beträgt nach Literaturangaben zwischen 2 % und 49 % der Patientenklientel (bezogen auf zwölf Monate). Typische CAM-Follower sind gebildete junge bis mittelalte Frauen. Über ihre Gründe und Einstellungen ist bisher wenig geforscht worden. Im Rahmen einer gesundheitspolitischen „Marktanalyse“ in Norwegen (TNS Gallup Health policy Barometer) waren 45.000 Personen ins Auge gefasst worden. Für die Fragestellung, wer CAM-Methoden ablehnt bzw. einsetzt, wurden 3.702 davon ausgewählt. Für die endgültige Auswertung der Fragebögen blieben 1.240 Männer und Frauen übrig. Ihr Alter reichte von 16 bis 92 Jahre.
90,2 % der Teilnehmer würden einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen, wenn sie an einer chronischen Krankheit leiden würden, die behandelt werden müsste. Nur 9,8 % würden zusätzlich einen nichtärztlichen Anbieter von CAM-Leistungen in Anspruch nehmen. Diejenigen, die einen klassischen Arzt und zusätzlich einen CAM-Therapeuten aufsuchen würden, waren überwiegend Frauen im Alter unter 60 Jahren. Die Teilnehmer der Befragung vertrauten darauf, dass CAM nur von professionellen, gut geschulten Therapeuten angeboten wird. Sie waren außerdem der Meinung, dass Menschen, die sich an CAM-Therapeuten wenden, ernsthaft krank sind und darauf hoffen, geheilt zu werden. Viele hatten davon gehört, dass andere Leute gute Erfahrungen mit einer solchen Behandlung gemacht hätten.
Die Studie hatte einen kommerziellen Hintergrund. Deshalb gehen die Autoren auch auf die Frage ein, ob sich „Interessengruppen“ bei der Propagierung von CAM-Methoden eher an Patienten oder an Gesunde halten sollten. Sie folgern aus ihrer Erhebung, dass Gesundheit niemanden davon abhält, eine Meinung zum Thema CAM zu haben.
Quelle:

Kristoffersen AE et al.: Prevalence and reasons for intentional use of complementary and alternative medicine as an adjunct to future visits ... BMC Complement Altern Med 2018; 18(1): 109

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?