Möglicher Einsatz bei immobilisierten Patienten | Naturmedizin 1/2018

Ingwer reduziert Stress bei Ratten

Ingwer könnte negative Auswirkungen von Immobilisierungsstress abmildern, legen die Ergebnisse eines Tierversuches nahe.
Ein Ingwerextrakt wurde an Ratten getestet. Eine Gruppe wurde lediglich immobilisiert, eine zweite Gruppe wurde immobilisiert und mit Ingwerextrakt gefüttert und die dritte Gruppe diente der Kontrolle. Die Ratten verloren durch Immobilisation Körper- und Thymusgewicht, stressassoziierte Laborwerte erhöhten sich deutlich.
Die Verabreichung des Ingwerextraktes aber erhöhte die Körpergewichtszunahme und das Muskelgewicht bei den immobilisierungsgestressten Ratten deutlich. Die Serum-Corticosteron-Konzentration und die mRNA-Spiegel von Genen, die mit synthetischen Enzymen von Corticosteron und Catecholamin verwandt sind, wurden durch den Extrakt gesenkt. Dementsprechend legen diese Befunde nahe, dass Ingwer als gesundheitsförderndes Nahrungsmittel zur Stresslinderung bei immobilisierten Patienten verwendet werden könnte, z. B. nach Operationen und bei Pflegebedürftigkeit.
Quelle: Moon S et al.: High hydrostatic pressure extract of ginger exerts antistress effects in immobilization-stressed rats. J Med Food 2017; 20(9): 864-72

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?