Umgekehrte Assoziation | Naturmedizin 4/2018

Höherer BMI vor der Menopause und die Entwicklung von Mammakarzinomen

Beim Mammakarzinom gibt es eine außergewöhnliche, umgekehrte Assoziation: Ein höherer BMI (Body-Mass-Index) vor der Menopause reduziert das Brustkrebsrisiko, besonders von hormonrezeptorpositiven Karzinomen, wohingegen Übergewicht nach den Wechseljahren das Risiko steigert.
Diese umgekehrte Assoziation ist noch nicht ausreichend untersucht, könnte aber für das Verständnis der Krankheitsursachen wichtig sein. Um den Zusammenhang von BMI und prämenopausalem Brustkrebsrisiko weiter zu charakterisieren, schlossen sich 50 Wissenschaftlerinnen unter der Führung von Minouk J. Schoemaker vom Institute of Cancer Research (London) zusammen.
Sie führten eine große Multicenteranalyse mit Daten von 758.592 prämenopausalen Frauen (18 bis 54 Jahre) aus 19 prospektiven Kohorten durch. Die Teilnehmerinnen wurden im Durchschnitt 9,3 Jahre nachbeobachtet, und es traten insgesamt 13.082 Mammakarzinomerkrankungen auf. Die Analyse der Daten aus den Jahren 1963 bis 2013 dauerte vier Jahre.
Diesen Sommer konnten die Ergebnisse in der Fachzeitschrift JAMA Oncology veröffentlicht werden. Und tatsächlich: Die Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, dass Frauen mit einem höheren BMI vor der Menopause seltener an Brustkrebs erkranken als Frauen mit niedrigeren BMI-Werten. Die stärksten Risikoassoziationen wurden für einen höheren BMI im frühen Erwachsenenalter (18 bis 24 Jahre) beobachtet, hier sinkt das Risiko um 23%. Diese Verbindung gilt für alle Brustkrebstypen und wird sogar auch noch deutlich, wenn andere Risikofaktoren bestehen.
Frauen im Alter von 45 bis 54 Jahren mit höherem BMI vor der Menopause hatten ein insgesamt 12% geringeres Brustkrebsrisiko. Betrachtet man alle Frauen jeden Alters vor der Menopause, galt der „prophylaktische” Zusammenhang eines höheren BMI die östrogenrezeptor- und progesteronrezeptorpositiven Mammakarzinome stärker. Für hormonrezeptornegativen Brustkrebs konnte kein Zusammenhang mit dem BMI von Frauen im Alter von 25 bis 54 Jahren festgestellt werden. Das nächste Ziel ist nun, die ursächlichen biologischen Mechanismen zu verstehen.
Quelle: Shoemaker MJ et al.: Association of Body Mass Index and Age with ... JAMA Oncology 2018; doi: 10.1001/jamaoncol.2018.1771
ICD-Codes: C50.9

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?