Meta-Analyse | Naturmedizin 4/2019

Chinesische Kräutermedizin bei diabetischen Fußulcera

Ein neunköpfiges Wissenschaftsteam der Beijing University of Chinese Medicine wertete für eine Meta-Analyse 49 randomisierte klinische Studien aus. Ziel war es, die Evidenzlage bezüglich Wirksamkeit und Risiken der Kräutertherapie bei diabetischem Fußulcera zu bewerten.
Im Jahr 2017 waren weltweit 425 Millionen Menschen von einer Diabetes-mellitus-Diagnose betroffen. In den nächsten Jahren wird diese Tendenz kontinuierlich steigen. Diabetische Fußulcera zählen zu den häufigsten und manchmal schwerwiegenden Komplikationen. Statistisch gesehen sind Diabetiker männlichen Geschlechts häufiger davon betroffen, ebenso wie Menschen, die die Diagnose schon länger als zehn Jahre haben, älter sind und von Übergewicht oder Adipositas betroffen sind.
Neben dem erhöhten Mortalitätsrisiko verursacht das diabetische Fußsyndrom auch immense Kosten. Mittelschwere bis schwere Formen führen in bis zu 20 % der Fälle zu Amputationen.
Die chinesische Kräutertherapie als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin, in der neben Akupunktur auch Ernährungstherapie, Bewegungstherapie und spezielle Massagetechniken zur Anwendung kommen, wird auch zur Behandlung des diabetischen Fußsyndroms verwendet. Die Evidenzlage dazu ist allerdings nicht sehr umfangreich. So überprüften Ding Wang und seine Kolleginnen und Kollegen 49 randomisierten kontrollierten Studien, welche alle in China durchgeführt wurden und insgesamt Daten von 3.646 Teilnehmern einschlossen. 26 Studien konnten in fünf Meta- Analysen gepoolt werden, die restlichen Studien waren aufgrund klinischer Heterogenität ungeeignet.
Die Ergebnisse: Es besteht nur eine schwache Evidenz, die zeigt, dass die chinesische Kräutermedizin der konventionellen Behandlung überlegen ist. Einige Studien zeigten verkürzte Heilungsphasen und einen Rückgang der Amputationen durch die TCM-Methode. Die Beweise sind allerdings nicht ausreichend, weshalb weitere, groß angelegte Studien von den Autoren der Meta- Analyse empfohlen werden.
Quelle: Wang Y et al.: The effects of chinese herbal medicines for treating diabetic foot ulcers: A systematic review of 49 randomized controlled trials. Complement Ther Med 2019; 44: 32–43

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?