Nach Salpingo-Oophorektomie | Naturmedizin 1/2019

Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion gegen Wechseljahresbeschwerden

Nach Eierstockentfernungen zur Krebsprophylaxe geraten Frauen schlagartig in eine veränderte hormonelle Lage. Techniken der Achtsamkeitsbasierten Stressreduktion einzuüben und zu praktizieren, kann helfen, mit den Symptomen umzugehen.

Frauen, die eine BRCA1- oder BRCA2-Mutation tragen, haben ein erhöhtes Lebenszeitrisiko für die Entwicklung von Mamma- und Ovarialkarzinomen im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung. Gegenwärtig ist die risikoreduzierende Salpingo-Oophorektomie gängige Praxis, das Alter der Frauen beim Eingriff liegt meist zwischen 35 und 45 Jahren. Die dadurch hervorgerufene Menopause ist mit hormonellen Folgen und Symptomen assoziiert, die Hitzewallungen, Schweißausbrüche, vaginale Trockenheit, Verlust des sexuellen Verlangens und Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs umfassen können, alles in allem sehr belastende Symptome für die Betroffenen.
Um herauszufinden, wie sich die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction – MBSR) auf solche Beschwerden auswirkt, führten niederländische Wissenschaftler eine kontrollierte, randomisierte Studie mit 66 betroffenen Frauen durch. 34 Frauen wurden über acht Wochen mit MBSR-Techniken vertraut gemacht und wendeten diese in Gruppensitzungen und selbstständig an. Die 32 Frauen der Vergleichsgruppe bekamen nur die übliche einmalige Beratung.
Alle Frauen füllten zu Beginn, sowie nach drei, sechs und zwölf Monaten einen spezifischen Fragebogen aus (The Menopause- Specific Quality of LifeMENQOL).
Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion bewirkte kurz- und langfristige Verbesserungen der Lebensqualität.
Sie war jedoch nicht mit einer Verbesserung der sexuellen Funktion verbunden.
Quelle:

Van Driel CMG et al.: Mindfulness-based stress reduction for menopausal symptoms after risk-reducing slapingo-oophorectomy (PURSUE study) ...BJOG 2018; doi: 10.1111/1471-0528.15471

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?