Mit Brokkoli gegen Krebs

Krebsrisiko durch Schadstoffe senken

Inhaltsstoffe von Brokkoli helfen dem Körper, krebserregende Schadstoffe auszuscheiden. Das könnte eine Strategie sein, mit unvermeidbaren Schadstoffexpositionen umzugehen.

Blasenkrebs

Präoperativ auf LK-Metastasen prüfen

Für die Planung der Chirurgie und der postoperativen Maßnahmen bei Urothel-Karzinom der Harnblase ist es wichtig, das Ausmaß einer Metastasierung in Lymphknoten zu kennen. Bildgebende Verfahren sind für diesen Zweck wenig verlässlich.

Pankreaskarzinom – eine fatale Diagnose

nur für Fachkreise Es gibt beeinflussbare Risikofaktoren

Krebs der Bauchspeicheldrüse hat seit vielen Jahren eine unverändert schlechte Prognose. Möglichkeiten einer Prävention dieses Malignoms werden dringend gesucht. Tatsächlich gibt es exogene Einflussfaktoren. Sie einzudämmen, ist allerdings nicht unbedingt ...

Nichtkleinzelliger Lungenkrebs

Entzündung stört Radioablation

Entzündungsprozesse spielen bei Krebserkrankungen eine wichtige Rolle, sowohl ätiologisch wie auch als physiologische Reaktion auf Krankheitsprogression. Einer Studie aus China zufolge kann man sie daher auch als Überlebensprädiktoren bei Patienten mit ...

Evidenzbasierte Misteltherapie

nur für Fachkreise Mehr Lebensqualität, weniger Fatigue

Bei Tumorpatienten kann als komplementärmedizinische und supportive Maßnahme die Misteltherapie ergänzend eingesetzt werden. Es gibt eine gute Evidenz, dass die Misteltherapie zur Verbesserung der Lebensqualität und einer besseren Verträglichkeit onkologischer ...

Lungenkarzinom-Vorsorge

Wie kanzerogen ist CT-Screening?

Für bestimmte Risikogruppen wird ein jährliches Screening auf Lungenkarzinom mittels Low-dose-Computertomographie empfohlen. Aber Strahlung kann per se Malignität auslösen, weshalb man in einem Rechenmodell untersuchte, zu wie viel zusätzlichen Krebserkrankungen ...

Hochdosis-Methotrexat

Die Risiken minimieren

Die in der Onkologie eingesetzten Dosen von Methotrexat (MTX) reichen von 20 bis hin zu 33 000 mg/m². Ab 500 mg/m² i.v. spricht man von Hochdosis-Methotrexat (HDMTX). Eingesetzt wird die Hochdosistherapie u. a. bei verschiedenen pädiatrischen Malignomen. Dabei kann es zu ...

Fortgeschrittenes Melanom

nur für Fachkreise Eine potente „biologische" Kombination

Die Entwicklung antineoplastischer zielgerichteter Wirkstoffe hat in jüngster Zeit erhebliche Fortschritte gemacht. Damit ist man auch gegen ein fortgeschrittenes malignes Melanom nicht mehr machtlos.

Biologika-Strategie bei Rheuma

nur für Fachkreise Switch it!

TNFa-Inhibitoren sind effektive Medikamente, die die Krankheitsaktivität bei rheumatoider Arthritis (rA) deutlich und klinisch relevant reduzieren können. Aber bei etwa einem Drittel der Patienten wirken TNFa-Blocker nicht oder nicht ausreichend. Wie man dann therapeutisch am ...

Müdigkeit wegen Chemotherapie

Tai Chi macht Krebspatienten munter

Eine Krebserkrankung und damit verbundene Chemo- oder Strahlentherapien führen bei der Mehrheit der Patienten zu einer dauerhaften körperlichen und geistigen Ermattung. Diese krebsbedingte Müdigkeit wird in erster Linie mit körperlichem Training behandelt. Noch ...

Mikrobiom-Link geprüft

nur für Fachkreise Mehr Krebs nach Appendektomie?

Einer Hypothese zufolge könnte es nach Appendektomie zu einer erhöhten Rate an gastrointestinalen Krebserkrankungen kommen. Neue Daten beruhigen diesbezüglich.

Nasopharyngealkarzinom

nur für Fachkreise First-line-Chemo mit Gemcitabin

Das Gesamtüberleben von Patienten mit metastasiertem oder rezidiviertem Nasopharyngealkarzinom ist mit ca. 20 Monaten kurz. Bessere Ergebnisse als mit der häufig eingesetzten Chemotherapie mit Fluorouracil lassen sich mit Gemcitabin erzielen.

Implantate bei Osteosarkom

Legierungen mit Anti-Tumor-Wirkung

Wird ein Osteosarkom chirurgisch ausgeräumt, ist oft eine Rekonstruktion des Knochens mit Fremdmaterial nötig. Es wäre optimal, wenn dieses auch die Krebszellen am Wachstum hindern und so Rezidiven vorbeugen würde.

 

x